Kulturkoffer » Netzwerken – Kulturakteure treffen sich in Frankfurt

Netzwerken – Kulturakteure treffen sich in Frankfurt

Am vergangenen Dienstag, den 12. September fand in Frankfurt am Main die erste große Netzwerkveranstaltung für Akteure und Interessierte des Modellprojekts Kulturkoffer statt. Im Terassensaal der Jugendherberge tummelten sich vier Stunden lang knapp 60 Kulturakteure aus ganz Hessen, um sich über ihre Erfahrungen in der Arbeit rund um die Kulturelle Bildung auszutauschen und gegebenenfalls Gleichgesinnte für neue Projekte zu finden.

Impulsvortrag über die „Landrosinen“
Nach der herzlichen Begrüßung von Susanne Hilf, der Geschäftsführerin der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen (LKB) sowie der Leiterin der Koordinierungsstelle Kulturkoffer Johanna Ruhl, war Dr. Stefan Pollmächer aus dem Schwalm-Eder-Kreis eingeladen, seine Erfahrungen im Aufbau des Kulturnetzwerks „Landrosinen“ zu schildern. Im bunten Powerpoint-Vortrag zeigte Pollmächer allen Anwesenden auf, wie sich im ländlichen Raum kulturelle Orte für bildende Kunst erschaffen lassen und Kooperationen verschiedener Sparten die Teilhabe für viele möglich macht. Inzwischen kämen Interessierte oft sogar aus den Städten wie Kassel oder Frankfurt angereist, um das Angebot der Initiative zu nutzen, so Pollmächer. Außerdem fördere man den Erhalt von alten leer stehenden Gebäuden durch die Umnutzung in eine neue Heimat für kulturelle Erlebnisse wie beispielsweise die 200 Jahre alte Pfarrei in Niederurff.

Heiße Diskussionen im Stuhlkreis
Nach dem spannenden Vortrag verwandelte sich der Terrassensaal geschwind vom Auditorium in eine arbeitssame Seminaratmosphäre: 4 Stuhlkreise wurden gebildet, in denen nun rege diskutiert werden durfte. Die Teilnehmenden konnten sich für zwei verschiedene Themenschwerpunkte anmelden und sich jeweils gut eine Stunde dazu austauschen. Jeder Themengruppe war ein erfahrener „alter Hase“ aus bereits geförderten Kulturkofferprojekten zur Erfahrungsberichterstattung und Diskussionsunterstützung zugeteilt. Bei allgemeinen Fragen zur Projektförderung im Rahmen des Kulturkoffers konnte Monika Ebertowski von der Kunststation Kleinsassen in der Rhön ihre Erfahrungen nach zweimaliger Förderung in die Runde geben. Dr. Stefan Pollmächer kümmerte sich gemeinsam mit Theatermacher Klaus Wilmanns von 3hasen oben um das Thema der Kulturellen Bildung im ländlichen Raum und die dort vorhandenen zentralen Herausforderungen. Zur Zielgruppenansprache – speziell von Jugendlichen – und deren längerfristigen Bindung an kulturelle Angebote, konnte Tobias Long vom Jugendtheaterverein ACTeasy in Marburg die Diskussion unterstützen. Schließlich ging es bei der Themenrunde zur Kulturellen Bildung im Kontext von Migration und Flucht, bei der Martina Koelschtzky aus Biedenkopf von ihrem Projektzyklus Neuanfänge berichten konnte, auch um Möglichkeiten der Entdeckung neuer Kooperationspartner wie die Einbeziehung von Kulturvereinen verschiedener Nationalitäten.

Ergebnisse rufen nach intensivem Wunsch zur weiteren Vernetzung
Zwischendurch blieb in den Pausen immer wieder Raum für Gespräche zum Erfahrungsaustausch. An Stellwänden konnten alle Beteiligte ihre Informationen zur eigenen Arbeit ausstellen. Eine Wand für Gesuche und Angebote sollte zur direkten Vernetzung anregen. Schließlich gab es auch den Wünsche-Koffer, der mit den eigenen Bedürfnissen zur Verbesserung der Fördermaßnahme gefüllt werden konnte. Mit einigem Input und neuen Kontakten im Gepäck leerte sich der Terrassensaal allmählich – um Raum für Neues zu schaffen.

Zur direkten Umsetzung des Bedürfnisses nach mehr Austausch sind nun alle Akteure und Interessierte aufgerufen, dem Kulturkoffer ihre Gesuche und Angebote rund um aktive oder mögliche Kulturkofferprojekte, beispielsweise zu Kooperationspartnern, Räumen etc. unter kulturkoffer@lkb-hessen.de und redaktion-kulturkoffer@lkb-hessen.de mitzuteilen, damit ein Schwarzes Brett auf der Kulturkoffer-Website entstehen kann, um Raum zur Kommunikation und Kontaktaufnahme zwischen Kulturakteuren zu bieten.
si

Weitere Informationen:
Artikel der HNA über Dr. Stefan Pollmächer vom 10.02.2017
Website der Landrosinen
Website von 3hasen oben
Website Kunststation Kleinsassen
Website von ACTeasy

Downloads:
Fotodokumentation [ Zip-Ordner | 63 MB ] PPP von Dr. Stefan Pollmächer [ PDF | 4 MB ]

Zusammenfassung der Themenrunden:

Thema: Fragen zur Projektförderung
Thema: Kulturelle Bildung im ländlichen Raum
 Thema: Zielgruppenansprache
 Thema: Kulturelle Bildung im Kontext Migration

Webredakteur-LKB

Webredakteur-LKB

Comments are closed here.