Kulturkoffer » Beatboxen – Spannende Aktionen beim Taunussteiner Kultursommer

Beatboxen – Spannende Aktionen beim Taunussteiner Kultursommer

Für den Auftakt der Jugendangebote des Taunussteiner Kultursommers hatte sich Mona Werner von der Taunusstein Stadtmarketing GmbH etwas Besonderes einfallen lassen:  Lino Albrecht, genannt LINO BEATBOX, der auch schon bei den deutschen Beatboxmeisterschaften angetreten ist, reiste aus Borken an und erteilte beim Beatbox-Workshop im Koop. Jugendzentrum Unterricht für Jung und Alt. Die Teilnehmer*innen – von 8 bis 48 Jahren – hatten jede Menge Spaß zusammen und konnten am Ende sogar eine gemeinsame Session zum Besten geben.

Die B(ö)se K(a)tze Übung und mehr
Mit kleinen, aber feinen Übungen führte Lino die bunt gemischte Truppe in die Geheimnisse des Beatboxens ein: Grundsätzlich beim Beatboxen sei das Erzeugen von Rhythmus und Klangeffekten mit der eigenen Stimme. Anders als beim normalen Gesang gehe es darum, mittels stimmloser Laute – mit den Konsonanten oder durch Schnalzen, Pfeifen, Summen, Husten, Schlucken, unterschiedlichem Atmen oder mit dem Vibrieren der Lippen – spannende Sounds zu erzeugen. Und schon klang die B(ö)se K(a)tze Übung durch die Räumlichkeiten des Jugendzentrums, wobei die Teilnehmer*innen die Vokale einfach weglassen sollten und daraus bereits ein einfacher Rhythmus, wie aus Zauberhand, entstand. In Zweierteams hatten alle genug Zeit zum Üben und gleichzeitig auch immer ein bisschen den Meister Lino für sich.

Ab mit den Ergebnissen in die Loopstation
Das Erlernte konnten die Teilnehmer*innen auch gleich mit Mikrofon in die vom Meister mitgebrachte Loopstation einspeisen und so eine bleibende Erinnerung mit nach Hause nehmen. Für alle Beteiligte war klar: Das konnte nur ein Anfang sein. Die Kleinen vermittelten das neue Wissen schon beim Abholen an Eltern und Geschwister und die Jugendlichen sahen es als Bereicherung für die Open-Stage Abende im Jugendzentrum an. Lino, der sich selbst das Beatboxen mühsam beigebracht hat, war rundherum stolz auf seine Schüler*innen.

Lino Beatbox ist viel unterwegs
Immer wieder schön ist es mitzuerleben, wenn Menschen ihr Hobby zum Beruf machen können. Insofern hat Lino Albrecht es schon sehr weit gebracht, wenn er nicht nur bei Festivals in der Schweiz auftritt, sondern auch für Workshops deutschlandweit unterwegs ist. Und die jungen Menschen profitieren von seinem anfänglichen Hobby: In einer Zeit, in der sich nicht mehr alle alles leisten können, sind Alternativen zur Musikerziehung auch ohne Instrumente sehr gefragt. Außerdem sei die Spielart des Hip-Hop inzwischen schon im therapeutischen Bereich angelangt und würde von Logopäden gerne eingesetzt, da es Kiefermuskulatur und Stimme trainiert, so Lino Albrecht.

Was es noch in Taunusstein zu entdecken gibt
Im Programm des Taunussteiner Kultursommers, der nun schon zum vierten Mal stattfindet, gab und gibt es in diesem Jahr so einiges für die Jüngeren zusätzlich zu entdecken: mit Theater- und Gesangsworkshops, spannenden Lesenachmittagen mit dem Bücherbus und Kreativnachmittagen lässt sich die Zeit sinnvoll vertreiben. Nicht verpassen sollte man das KuMuThea Fest im Koop. Jugendzentrum am 19.08.2017. Mit der Aktion „Aus Grau mach Bunt“ zum Bemalen von DSL-Kästen, deren Gewinner am 21.08.2017 ermittelt wird, wollen die Taunussteiner anregen, ihre Umgebung bunter zu gestalten.
si

Weitere Informationen:
Projektbeschreibung Taunussteiner Kultursommer
Website und Anmeldeformular
Lino bei Facebook

KuMuThea Fest

Ausschreibung zur Bemalung von DSL-Kästen

 

Webredakteur-LKB

Webredakteur-LKB

Comments are closed here.