Kulturkoffer » VERSCHOBEN AUF 2023! Prävention und Kindeswohl in Kulturellen Bildungsprojekten

VERSCHOBEN AUF 2023! Prävention und Kindeswohl in Kulturellen Bildungsprojekten

VERSCHOBEN auf 2023!

Der aktuelle Termin wird auf der Kulturkoffer-Homepage veröffentlicht, sobald er feststeht. Wenn Sie sich für das Thema interessieren und direkt benachrichtigt werden möchten, können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben, an: kulturkoffer@lkb-hessen.de

Referent*in: Uschi Tepaße
Teilnahme kostenfrei

Berührungen und Körperübungen sind immer wieder Teil von künstlerisch-pädagogischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, beispielsweise in Tanz- oder Theaterprojekten. Hier ist eine besondere Sensibilität für fremde sowie eigene Grenzen wichtig. Kinderschutz beginnt genau hier, in dem über diese Grenzen gesprochen und reflektiert wird. Denn das Thema beinhaltet mehr als die gesetzliche Pflicht zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses, wenn es um den Schutz von Kindern und Jugendlichen in Kulturellen Bildungsprojekten geht.

Wie erkenne ich eine Kindeswohlgefährdung? Welche Täter*innen-Strategien gibt es? Was ist ein Schutzkonzept? In diesem Impuls-Workshop werden neben der Auseinandersetzung mit diesen Fragen, auch exemplarische Handlungsleitfäden vorgestellt.

Uschi Tepaße ist Sprecherin des bundesweiten Fachausschusses „Prävention und Kindeswohl“ der BKJ (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung) und Sprecherin der AG „Prävention und Kindeswohl“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik. Zudem ist sie geschäftsführende Bildungsreferentin der Zirkuspädagogik NRW und nach BAG zertifizierte Zirkuspädagogin.

Webredakteur-LKB

Webredakteur-LKB

Comments are closed here.