Kulturkoffer » UTOP

UTOP

UTOP ist ein sozialraumorientierter Performance-Workshop, in dem Gießener Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren die Möglichkeit haben, sich mit ihren eigenen Zukunftsvorstellungen bezogen auf den Lebensraum, der sie im Alltag umgibt, spielerisch auseinanderzusetzen. Entgegen den zurzeit inflationär aufkommenden Vorstellungen von Zukunft als Apokalypse, ist das Projekt an den Zukunftswünschen der Kinder für den Raum, in dem sie leben, interessiert: Wie wünschen und planen sie ihre Orte, in denen sie sich jetzt aufhalten und wie unterscheiden sich diese Wünsche von der Realität? Zunächst werden die Orte besucht, die im alltäglichen Leben der Kinder eine Rolle spielen und es geschieht eine Bestandsaufnahme. Beobachtungen werden in Interviewformaten mit Ton und Videobild gesammelt. In Spielformaten entsteht als nächstes Raum für eigene Zukunftsvorstellungen. Aus den Wünschen und Skizzen entwickelt sich eine akustische Beschreibung und kleine Szenen, in denen die Kinder eine Rolle an ihrem erfundenen zukünftigen Ort einnehmen und ihn so Wirklichkeit werden lassen. Damit wird ein kleiner Streifzug für ein Publikum ähnlich einem Touristenspaziergang durch ihre imaginären Orte – ihr UTOP – gestaltet. Ziel des Projektes ist die spielerische Sensibilisierung der Kinder für ihre Lebens(um)welt und ihre eigenen Wünsche an diese.

Weitere Informationen
Blogartikel zur Präsentation

Projektträger
Das ZiBB – Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung Gießen – wurde 1996 als soziokulturelles Zentrum mit einem vielfältigen Angebot an Kunst, Kultur und Politik eröffnet. Das Spektrum umfasst Konzerte, Lesungen, Theatervorstellungen, Vorträge, Kulturabende, Ausstellungen, Diskussionsveranstaltungen, Erzählcafés, ein internationales Frauencafé, Workshops, Kurse und vieles mehr. Die Angebote dienen dem Austausch, der Begegnung und gemeinsamen Bildung von Menschen unterschiedlicher kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, jeden Alters und jeden Geschlechts. Das Angebot ist heterogen und der Zugang so niedrigschwellig wie möglich. Zu den Zielen gehören die Förderung eines friedlichen und gleichberechtigten Zusammenlebens, Demokratie- und Wertearbeit, Stärkung von Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sowie die Vermittlung von emanzipatorischen und gesellschaftskritischen Inhalten. Als soziokulturelles Zentrum dient es vor allem auch als Ort für Kunst und Kultur jenseits des Mainstreams. Das ZiBB versucht, Menschen dabei zu unterstützen, ihr kulturelles und soziales Potenzial zu entfalten sowie impulsgebend für soziale, künstlerische oder kulturwirtschaftliche Vermittlungsarbeit zu sein. Das ZiBB ist auch Plattform und Kooperationspartner für Kulturvereine und Migranten-Selbstorganisationen und versucht diese in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Kontakt
Verein für interkulturelle Bildung und Begegnung e. V.
Hannah-Arendt-Straße 10 | 35394 Gießen
Ansprechpartnerin: Anna Sophie Bühne
Tel.: 0641 58779979
E-Mail: info@zibb-giessen.de
Web: www.zibb-giessen.de

Kooperationspartner
Künstler und Pädagogen K. Willems 
BDP Mittelhessen (Gießen)
AWO Gießen

Projektlaufzeit
15.03. – 31.12.2019

Fördersumme
4.978 Euro

Projektträger:Verein für interkulturelle Bildung und Begegnung e. V. | Sitz: Gießen
Sparte:Foto/Film/Multimedia Musik Tanz/Bewegung Theater/Performance
Zeit:2019 2019 - 1. Quartal 2019 - 2. Quartal
Altersgruppe:06-09 Jahre 10-12 Jahre
Webredakteur-LKB

Webredakteur-LKB

Comments are closed here.